Ansiedlung Netto in Assel


Daten angezeigt aus Sitzung:  27/2016-2021. Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Tourismus, 01.07.2020

Beratungsreihenfolge

Sachverhalt

Die Firma Netto Marken-Discount AG & Co. KG ist nach wie vor an der Neuansiedlung eines Markes in Assel (zwischen Blumenstraße und Tankstelle) interessiert. Dieses Vorhaben soll in Zusammenarbeit mit der Firma Bremer Wohnungsbau realisiert werden.
Vorgesehen ist eine Verkaufsfläche von ca. 1.000 qm und ein Backshop mit ca. 60 qm. Entsprechende Lagepläne, Ansichten, Betriebsbeschreibung sind als Anlage beigefügt.
Der Flächennutzungsplan ist im Weg der Berichtigung anzupassen.
Das Vorhaben wird durch Herrn Kiehne von der Bremer Wohnungsbau vorgestellt werden.
Zur Weiterführung des Projektes wird seitens des Vorhabenträgers nun in Form eines Aufstellungsbeschlusses das Signal aus der Politik benötigt, ob die Realisierung eines solchen Projektes gewollt ist.
Die Planungskosten sind durch den Vorhabenträger zu tragen.

Beschlussempfehlung

Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Tourismus empfiehlt dem Verwaltungsausschuss zu beschließen:
  1. Die Aufstellung der entsprechenden Bauleitpläne zur Realisierung des Netto-Marktes.

  1. Die Planungskosten sind durch den Vorhabenträger zu tragen.

Diskussionsverlauf

Nach einer kurzen Erläuterung der Sachlage durch den Ausschussvorsitzenden Reiner Heinsohn und dem Bürgermeister wird das Wort an Herrn Ehlert und Herrn Kiehne übergeben.
 
Herr Kiehne stellt sich kurz vor und erklärt, dass die Bremer Wohnungsbau den Markt bauen und dann an die Firma Netto vermieten möchte.  
 
Auch Herr Ehlert stellt sich kurz vor. Anhand einer Präsentation teilt er mit, dass Netto eine Artikelanzahl von ca. 5.000 Stück anbieten wird.
 
Herr Kiehne erörtert nunmehr kurz den Standort „Wether Straße“. Die Verkaufsfläche beträgt ca. 1.050 m² incl. des Backshops. Ferner sind 60 – 70 Parkplatze vorgesehen. Hierzu teilt Herr Ehlert mit, dass für den Backshop auch eine Außenterrasse vorgesehen ist. Ferner sind Fahrradstellplätze geplant. Die Öffnungszeiten sind werktags von 6.00 – 22.00 Uhr angedacht. Am Sonntag soll der Backshop auch von 7.00 – 11-00 Uhr geöffnet sein. Es werden ca. 10 – 12 Mitarbeiter beschäftigt werden, welche in zwei Schichten arbeiten.  
 
Herr Kiehne verweist auf das bestehende Einzelhandelsgutachten der Gemeinde Drochtersen, wonach noch Expansionsbedarf in Assel möglich ist.  
 
Vom Ausschussmitglied Wilfried Barwig wird nachgefragt, ob nicht die Möglichkeit besteht, „Netto“ mehr Richtung der Tankstelle zu errichten. Hierzu teilt Herr Kiehne mit, dass dieses leider nicht möglich ist, da das nebenstehende Grundstück nicht zur Verfügung steht.  
 
Das Ausschussmitglied Cornelius van Lessen fragt nach, wie es mit den Lärmschutzvorkehrungen aussieht. Von Herrn Kiehne wird mitgeteilt, dass dies Bestandteil der Planung ist. Es wird ein Lärmschutzgutachten erarbeitet. Die Warenanlieferung erfolgt sowieso auf der anderen Seite (Richtung Tankstelle).
 
Vom Ausschussmitglied Angelika Prott wird nachgefragt, ob noch Gespräche mit dem Kaufmann (Nickel) geführt wurden. Hierzu teilt Herr Ehlert mit, dass keine Gespräche geführt wurden. Bezüglich des Bauvorhabens „Netto“ müsste der Vorstand von Edeka sowieso zustimmen.
 
Das Ausschussmitglied Cornelius van Lessen fragt nach, ob nicht die Möglichkeit besteht, in den Leerständen (ehemalige Molkerei oder ehemals Eschermann) den Markt anzusiedeln. Herr Ehlert teilt mit, dass die entsprechenden Leerstände überprüft worden sind, aber aufgrund verschiedener Aspekte nicht in Frage kommen.
 
Bezüglich des geplanten Regenrückhaltebeckens fragt das Ausschussmitglied Uwe Heinsohn nach, ob dieses wie im Plan dargestellt, gebaut werden wird. Hierzu teilt Herr Kiehne mit, dass man sich bereits grundsätzlich mit der Thematik der Oberflächenentwässerung beschäftigt habe und diese Thematik im Rahmen der Bauleitplanung und des Baugenehmigungsverfahrens abgearbeitet wird. Der letztendliche Standort und die Größe des RRB ist insoweit noch zu klären.  
 
Es wird die Frage gestellt, wie der Vergleich (Artikel und Mitarbeiter) zu Nickel ist. Hierzu teilt Herr Göran Nickel mit, dass er ca. 9.000 Artikel im Sortiment hat. Besondere Kundenwünsche versucht er möglichst schnell zu besorgen. Zurzeit hat er 16 Mitarbeiter beschäftigt. Ferner teilt Herr Nickel mit, dass, wenn „Netto“ kommt, er seinen Basisumsatz nicht mehr haben wird und es somit zu einer Betriebsschließung kommen wird. Auf Nachfrage erklärt er, dass er seinen Edeka-Markt noch 7 Jahre betreiben möchte.
 
Von Dieter Middeke wird nachgefragt, ob beim „Netto“ neue Mitarbeiter eingestellt werden oder aus anderen Filialen welche abgezogen werden. Herr Ehlert teilt mit, dass hierzu eine Ausschreibung erfolgt. Aber es können sich auch Mitarbeiter von anderen Filialen bewerben.  
 
 

Beschluss 1

Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Tourismus empfiehlt dem Verwaltungsausschuss zu beschließen:
  1. Die Aufstellung der entsprechenden Bauleitpläne zur Realisierung des Netto-Marktes.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0 , Enthaltungen: 0

Beschluss 2

  1. Die Planungskosten sind durch den Vorhabenträger zu tragen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0 , Enthaltungen: 0

Dokumente
Anlage 1 (Lageplan) (.pdf)
Anlage 2 (Betriebsbeschreibung) (.pdf)
Anlage 3 (exemplarische Ansicht) (.pdf)
Drochtersen_Assel_Index M5_04.02.20 (.pdf)
Netto normal (.pdf)
Netto Luftbild (.pdf)
Musterentwurf-Gebaeudeansicht-Netto (.pdf)
Musterentwurf-Gebaeudeansicht-Netto (.jpg)
Bild 1neu1 (.pdf)
Bild 1neu1 (.jpg)

Datenstand vom 08.07.2020 08:44 Uhr